language en / de

TAGS

Der japanische Mobilfunkprovider ‘au‘ wird am Mitte März Mirkozellen (Femtozellen) in Tokyo installieren, um Handynutzer auch innerhalb der Gebäude zu erreichen. MEHR

Und noch ein QR Code Beitrag: A T Communications aus Tokyo hat mit ihrem LogoQ Motion animierte QR Codes entwickelt, die als Banner wohl ziemlich Aufmerksamkeit erregen. Mosburger – dem japanischen Pendant zu McDonalds – scheint jedenfalls vom LogoQ QR Code Design überzeugt zu sein, denn die Agentur hat Mosburger als Kunden gewinnen können. Mit dem LogoQ geht QR Design in Japan schon in eine neue Produktionsstufe – der Massenproduktion. Denn A T Communications hat den Dreh raus, den QR Code trotz der Animation und dem Geflimmer vollständig funktionstüchtig zu halten, wie die folgenden Beispiele zeigen.

MEHR

Lässt sich ein QR Code im Sand lesen? Das war die Ausgangsfrage  des diesjährigen Sommer-Experiments von Sinap. Aus einer kleinen Äußerung ganz nebenbei entstand das Experiment, die so empfindliche Datenmatrix names QR Code mit natürlichen Materialien einfach mal nachzubilden. Schauplatz war der Katase-Strand auf Enoshima, einer kleinen Insel rund 70 km südlich von Tokyo. Und wie sollte es anders sein: Mitglieder des örtlichen Surf Clubs halfen beim Experiment, aus Sandstrand einen funktionierenden QR Code zu bauen. Sinap hat dazu noch ein nettes Making Off gedreht.

MEHR

Pünktlich zum Start der offiziellen mobilen Webseite des Fashonlabels Marc Jacobs am 7.1. macht einer der Aufsehen erregenden QR Codes die Runde. Wiedereinmal stammt das Design von den QR Code Spezialisten der Tokyoer Agentur SET – aber diesmal handgemalt. MEHR

Von euphorischen Begeisterungsstürmen wie eigentlich überall in der Welt beim Start des iPhone 3GS ist in Tokyo nichts zu spüren. MEHR