language en / de
softbank_ipad_2

Der große iPad Deal geht an den japanischen Mobile Operator Softbank – DoCoMo hat das Nachsehen, wenn ab morgen / 10. Mai die Vorbestellungen zum neuen Apple Device entgegengenommen werden.Denn eigentlich sah alles danach aus, dass DoCoMo der neue Partner von Apple werden wird. Dass es jetzt doch anders gekommen ist, wird dem drittgrößten MNO Softbank einen weiteren Verkaufsschub geben. Es kreisen zwar Gerüchte, das iPad würde SIM-locked ausgeliefert. Das wird sich jedoch erst mit dem offiziellen Verkaufsstart bestätigen – bei dem auch in Japan gilt: max. zwei iPads je Käufer.

Wenn das iPad in Japan genauso guten Absatz findet wie das iPhone, steht die japanische mobile Welt vor zwei großen Änderungen: Touch Screen & Mobile Webkit sowie weiterer Zerfall des mobilen Eco-Systems, in dem MNOs die Endgeräteentwicklung bestimmen.

Die Preise sehen schon ziemlich attraktiv aus: 25 Euro fürs iPad 16GB plus 27 Euro mobiler Datenflatrate bei einem Vertag über 24 Monate. In der Summe mag es viel klingen, doch ist das je Monat recht überschaubar.

Via: Softbank

Hinterlasse eine Antwort


neun − = 6