language en / de

Bunt, bunter, LOTTA: nach dem Handy-Hund kommt nun das nächste Handy unter der Design Marke iida auf dem japanischen Markt – in knallenden Farben.

Schicksal und Glück sollen die Namensgeber von LOTTA gewesen sein, das durch seine leichte Trapezform, den matten, großflächigen Farben und den tief eingestanzten Zahlen ziemlich auffällig ist. Dabei ging das Design-Konzept sogar auf die Nutzeroberfläche ein: Icons und Farben sind dem Gehäuse angepasst. Damit wurde LOTTA der Sieges des iida Award 2010.

Die Spezifikationen sind ziemlich typisch für Geräte des Mobilproviders ‘au': Services wie ‘Run&Walk’, Karada Manager oder Mobile Payment werden unterstützt. Denn die Hardware entspricht ziemlich dem derzeitigen, unteren Standard in Japan – 2Megapixel Kamera, 2,8 Zoll Display, 100 MB Speicher und ein Schacht für SD-Karten mit bis 16GB.

Damit erschien inzwischen das sechste Handy aus der iida-Reihe nach den Konzepten von Yayoi Kusama oder dem Prismoid. Einen Überblick über alle weiteren Handys samt Video und Gallerie gibt es direkt auf der iida Website.

Kommentare sind geschlossen.