language en / de

KDDI stellt auf der CEATEC JAPAN einen neuen Service vor, der 3D, Augmented Reality und Twitter miteinander verbindet. Wie Sekai Camera oder DoCoMos AR Service wird ein Overlay auf dem Kamerabild oder einer 3D-Darstellung verwendet, um Informationen einzublenden. Neu hingegen sind Twitter-Nachrichten, die zu Objekten im Blickfeld der Kamera zugeordnet werden.

twitter-on-augmented-reality-kddi-au

Je nachdem wie nah sich der Nutzer an einem Objekt befindet, werden Twitter-Nachrichten eingeblendet und fallen vom oberen Bildschirmrand nach unten. Die Anwendung zeigt jedoch nicht nur Nachrichten zu Objekten an, sondern auch Standort-bezogene Werbung als Banner. Die Beta-Phase läuft bis Dezember 2009. Danach soll der neue Service als “Travel Viewer” angeboten werden und auch mit Endgeräten funktionieren, die keine Achsensensoren zur Richtungsbestimmung haben.

What I think In Japan ist es recht üblich, in der Freizeit ein bisschen zu Reisen, auch am Wochenende und nicht nur im Urlaub. Daher hat der Dienst in Japan aus meiner Sicht durchaus Chancen insbesondere bei besonders beliebten Reisezielen. Da neben KDDI auch DoCoMo einen AR Service anbietet, werden die Nutzerzahlen dazu recht interessant werden.

Via: itmedia

pictures-on-augmented-reality-kddi-au

Kommentare sind geschlossen.