language en / de

Einer Umfrage nach, die von Goo Research und Internet.com durchgeführt wurde, reicht 40% der japanischen Internet-User das Mobiltelefon, um ins mobile Internet zu gehen. Die anderen 60% gaben an, ein zweites mobiles Endgerät zu besitzen, worunter in der Umfrage auch iPhone, Windows und Android Smartphones verstanden wurden.

umfrage-zweites-mobiles-endgeraet-japanErstaunlich ist das Ergebnis vor allem im Hinblick auf den aktuellen Trend zu Smartphones hierzulande. Denn Smartphones sind immer noch die Endgeräte, mit denen die meisten deutschen User ins mobile Internet gehen. Genauso ungewöhnlich hoch ist der Anteil derjenigen, die die Nintendo DS als zweites mobiles Endgerät ansehen – knapp gefolgt von Laptop und PSP.

Unter den Smartphones ist das iPhone als Zweitgerät mit Abstand das beliebteste, gefolgt von Pocket PCs von Sharp, die unter W-Zero 3 bekannt sind und Windows Mobile basierten Smartphones.

Damit lässt sich zusammenfassen, dass japanische Internetnutzer zum großen Teil nur japanische Handys zum mobilen Surfen nutzen, jedoch auch oftmals eine portable Spielekonsole besitzen, während Smartphones sich als Zweitgerät nur selten anbieten und wenn, dann hauptsächlich in Form des iPhones. In Japan bleibt man daher eher im mobilen Internet statt mobil ins “große” Internet zu gehen. Denn die meisten japanischen Handys sind eher nicht fürs normale Surfen wie mit einem Smartphone geeignet.

umfrage-zweites-mobiles-endgeraet-japan-smartphonesVia: Internet.com

Kommentare sind geschlossen.