language en / de

Mobile TV ist ja inzwischen schon ein ziemlich leidliches Thema in Deutschland, während es in Japan scheinbar ganz gut von Handy-Nutzern angenommen wurde.

watcha

Ein besonderer Mobile TV Service, der sich von den offiziellen von DoCoMo, au und Softbank abhebt, richtet Mobile Television derzeit ein: an den wichtigsten Autobahnen, Kreuzungen und Hauptverkehrs-straßen wurden schon fast 90 Kameras installiert, die live das aktuelle Verkehrgeschehen übertragen. Somit kann sich jeder, der den Service namens WATCHA abonniert hat, einen Eindruck verschaffen, ob es sich lohnt, die Strecke oder doch besser eine alternative Route zu fahren. Der Service kostet 199 Yen pro Monat, was momentan etwa 1,50 Euro entspricht und überträgt Livebilder aus dem Raum Tokyo, Osaka und Nagoya.

Auf dem Handy sieht das Ganze dann etwa so wie auf dem gelben Screenshot aus. Sicher gibt es noch Verbesserungs-bedarf, was die Optik angeht. Interessant ist der Dienst jedoch, weil er auch hier funktionieren könnte – in der Auto-Nation Deutschland. Bisher konnte sich Mobile TV nicht gerade mit einem besonderen Nutzen gegenüber dem herkömmlichen TV behaupten. Doch mit einem Live-Stream, der schneller Informationen an (fast) jeden beliebigen Ort über eine Verkehrsituation übermitteln kann als jeder Verkehrsdienst, könnte sich das ändern.

Via: http://m-tv.jp

Hinterlasse eine Antwort


+ 1 = drei